Sonderausstellung Paul Flora

Flora schreibt seine Linien so zrart und zärtlich aufs Papier, als habe er Angst ihm weh zu tun. Und wo er nur irgend kann, lässt er das unbeschriebene, unverletzte Weiß aufs effektvollste mitwirken Andere Zeichner mögen hassen, anklagen und verachten oder sich und ihre Tusche vor lachen ausschütten - Paul Floras Linien lächeln.

Das schreibt ERICH KÄSTNER über den Zeichner Paul Flora. Und wahrlich: es sind feine, leichte Beobachtungen, die Flora schuf. Nach der Matinee im Gulbransson Museum werde ich durch die Sonderausstellung führen.

Am Sonntag, 29. Oktober um 14.30 Uhr und am Sonntag 26. November um 14.30 Uhr.

Anmeldung im Museum ist erbeten, Kosten 7 Euro pro Person.

Tel 08022-3338

www.olaf-gulbransson-museum.de

Zurück